×

In Bewegung kommen.

Offener Ganztag. Schulsozialarbeit. Projekte. Fortbildung.

Aktiv im Offenen Ganztag

Bewegung. Soziales Lernen. Inklusion

BeWEGEn!

… neue Ideen für die Praxis

Nix von der Stange.

Maßgeschneidert für Qualität!

Bewegen den GANZen Tag.

Raum für Erfahrungen, Bewegung, Kommunikation & Spiel

Unterstützen wo es nötig ist.

Gemeinsam handeln.

#wir bewegen bei den Erdmännchen

Themen: GGS Ehrenfeld, Projekte/ #wir bewegen, Soziales Lernen

Wie wollen wir miteinander leben? Und was braucht es dazu? Was wünschen die Kinder sich vom Miteinander? Mit diesen Fragen starteten wir gemeinsam mit der Erdmännchenklasse das Projekt VGS#wir bewegen. Die Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung jedes einzelnen Kindes auf der einen und das Zusammen-wachsen der Klasse als Gruppe auf der anderen Seite ist dabei die zentrale Idee des Projektes.

Zu Beginn des Projektes haben wir partizipativ und mit Hilfe von bewegungsorientierten Übungen mit den Kindern und Erwachsenen der Gruppe das Schwerpunktthema unserer Projektstunden festgelegt. Dabei kam heraus, dass ein fairer Umgang und ein positives Miteinander das Hauptanliegen der Kinder sind. Deutlich wurde, dass viele dabei noch Schwierigkeiten haben, ihre eigenen Gefühle differenziert zu erkennen, auszudrücken und somit die Gefühle der anderen wahrzunehmen und entsprechend zu handeln.
Deshalb haben wir als eine Schwerpunktmethode die Gefühlsdinos in der Klasse eingeführt, welche einen kindgerechten Themeneinstieg bieten. In verschiedenen Übungen konnte außerdem erprobt werden, das eigene Gefühl besser wahrzunehmen, entsprechend zu handeln und im nächsten Schritt auch verstärkt auf die Gefühle der anderen zu achten. Die Methoden wurden für die Erprobungsphase von der Klasse übernommen, sodass die Kinder die Gefühlsdinos täglich nutzen konnten.

Weiter ging es verstärkt darum, dass jedes Kind lernt Verantwortung für sich und sein Handeln zu übernehmen, sich beispielsweise selbst zu regulieren. Durch verschiedene Methoden und Spiele, welche zum Transfer während der Erprobungsphase auch in den Alltag übernommen wurden, konnten wir so an der Impulskontrolle jedes Kindes arbeiten. Das Thema der Selbstregulation bezog sich aber auch auf den Umgang mit schwierigen Gefühlen, sodass wir beispielsweise an Fragen wie „Was machst du, wenn du merkst, dass du wütend bist? Was kann dir helfen?“ oder „Wie kannst du handeln, wenn du siehst, dass jemand anders wütend oder traurig wird?“ zur Förderung der Empathie arbeiten konnten.
Dabei waren schon während der aktiven Projektphase Veränderungen in der Gruppe spürbar, welche die Klasse in der Abschlussstunde zum Projektende auch selbst reflektieren konnte „Ich habe gelernt nicht immer sofort wütend zu sein und Streit anders zu lösen“, „Ich weiß jetzt, dass man sich kontrollieren kann, wenn man will“, „Ich kann Spiele spielen ohne Angst zu haben“ oder „Ich weiß jetzt, dass man sich nicht so fühlen muss, wie der andere sich gerade fühlt“.

Fazit:
Wir gehen insgesamt sehr zufrieden aus dem Projekt und freuen uns, dass die Kinder der Erdmännchenklasse an ihren eigenen Themen arbeiten konnten. Durch den Alltagsbezug, passende Übungen dazu und die damit verdeutlichte Relevanz für sie selber, konnten nachhaltige Veränderungen in der Klasse erwirkt und das positive Miteinander in der Gruppe gefördert werden.

Autor Stephanie Stangier | Veröffentlicht am 31. Juli 2019 at 10:47 | Themen: GGS Ehrenfeld, Projekte/ #wir bewegen, Soziales Lernen | Schlagwörter: Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren

Artikel kommentieren

Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an vgs@vgs-koeln.de widerrufen.