×

In Bewegung kommen.

Offener Ganztag. Schulsozialarbeit. Projekte. Fortbildung.

Aktiv im Offenen Ganztag

Bewegung. Soziales Lernen. Inklusion

BeWEGEn!

… neue Ideen für die Praxis

Nix von der Stange.

Maßgeschneidert für Qualität!

Bewegen den GANZen Tag.

Raum für Erfahrungen, Bewegung, Kommunikation & Spiel

Unterstützen wo es nötig ist.

Gemeinsam handeln.

#wir bewegen in der Löwenklasse

Themen: Allgemein, GGS Ehrenfeld

Im Rahmen des Sozialen Lernens wurden in der Klasse 3/4 d (Löwenklasse) der Lindenbornschule in Ehrenfeld sechs Einheiten des präventiven VGS-Projekts #wirbewegen durchgeführt.
In der Altersstufe des 3. und 4. Schuljahrs verfügen die Kinder bereits über viele soziale Kompetenzen und haben eine klare Vorstellung davon, was in ihrer Klasse gut läuft und was nicht. Deshalb steht zu Beginn des Projekts im Vordergrund, gemeinsam zu erarbeiten, was für die Klassengemeinschaft wichtig ist. Ein Schwerpunktthema der Löwenklasse war gegenseitige Akzeptanz und Anerkennung.
Die Kinder bekamen verschiedene Kooperationsaufgaben gestellt, die sie gemeinsam lösen mussten. Ein Highlight war sicher das Bauen und Konstruieren einer Murmelbahn, aber auch das Lösen einer „Spionageaufgabe“, bei der die Kinder ein Modell mit Hilfe verschiedener „Spionagestationen“ teils zeichnend, teils sprechend beschreiben und nachbauen sollten. Insgesamt konnten wir beobachten, dass die Kinder Aufgaben sehr zielstrebig und erfolgreich lösten. Gerade wenn verschiedene Rollen durch die Aufgabenstellung vergeben wurden, wurde aber auch deutlich, dass nicht alle Ideen in der Klasse gleichermaßen gehört wurden.
Hier bietet das Soziale Lernen die Möglichkeit, gemeinsam zu überlegen, wie die Zusammenarbeit besser funktionieren kann. Gerade ruhigere Kinder forderten ein, dass ihre Ideen gehört werden. Die Kinder waren mit der Zeit besser in der Lage, Absprachen zu treffen und sich gegenseitig zu Wort kommen zu lassen.
Insgesamt fiel das Fazit bei den Kindern, Lehrern und OGS-Betreuerinnen sehr positiv aus. Leider ist es gerade wegen der Corona-Pause nicht wie üblich möglich, sich zur Nachbereitung des Sozialen Lernens mit der Klasse zu treffen.

Autor Stephanie Stangier | Veröffentlicht am 8. April 2020 at 12:17 | Themen: Allgemein, GGS Ehrenfeld | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren


Sie suchen die Elternmappe für Ihre Schule?

Themen: Allgemein, Elterninformationen

Hier finden Sie alle Elternmappen unserer Schulen auf einen Blick!
Sie können Sie sich hier als pdf downloaden.



Autor Stephanie Stangier | Veröffentlicht am 17. September 2019 at 16:58 | Themen: Allgemein, Elterninformationen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren


Elterninformationen für Erstklässler

Themen: Elterninformationen, GGS Ehrenfeld

Ihr Kind wird dieses Schuljahr eingeschult, oder besucht erstmalig die OGS?
In der Elternmappe finden Sie alle Informationen und Antworten, die Sie benötigen, damit Sie und ihr Kind gut in der OGS starten können beispielsweise wie üblicherweise ein Tag in der OGS aussieht oder wichtige Informationen zur Geh- und Abholsituation.
Bitte lesen sie die Elternmappe daher genau durch.

Hier können Sie die Elternmappe als pdf downloaden.

Sollten dennoch Fragen offen bleiben, so können Sie uns gerne ansprechen. Unsere Kontaktdaten finden Sie ebenfalls in der Elternmappe sowie auf der Schulseite unserer Homepage.

Autor Stephanie Stangier | Veröffentlicht am 2. August 2019 at 15:15 | Themen: Elterninformationen, GGS Ehrenfeld | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren


#wir bewegen bei den Erdmännchen

Themen: GGS Ehrenfeld, Projekte/ #wir bewegen, Soziales Lernen

Wie wollen wir miteinander leben? Und was braucht es dazu? Was wünschen die Kinder sich vom Miteinander? Mit diesen Fragen starteten wir gemeinsam mit der Erdmännchenklasse das Projekt VGS#wir bewegen. Die Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung jedes einzelnen Kindes auf der einen und das Zusammen-wachsen der Klasse als Gruppe auf der anderen Seite ist dabei die zentrale Idee des Projektes.

Zu Beginn des Projektes haben wir partizipativ und mit Hilfe von bewegungsorientierten Übungen mit den Kindern und Erwachsenen der Gruppe das Schwerpunktthema unserer Projektstunden festgelegt. Dabei kam heraus, dass ein fairer Umgang und ein positives Miteinander das Hauptanliegen der Kinder sind. Deutlich wurde, dass viele dabei noch Schwierigkeiten haben, ihre eigenen Gefühle differenziert zu erkennen, auszudrücken und somit die Gefühle der anderen wahrzunehmen und entsprechend zu handeln.
Deshalb haben wir als eine Schwerpunktmethode die Gefühlsdinos in der Klasse eingeführt, welche einen kindgerechten Themeneinstieg bieten. In verschiedenen Übungen konnte außerdem erprobt werden, das eigene Gefühl besser wahrzunehmen, entsprechend zu handeln und im nächsten Schritt auch verstärkt auf die Gefühle der anderen zu achten. Die Methoden wurden für die Erprobungsphase von der Klasse übernommen, sodass die Kinder die Gefühlsdinos täglich nutzen konnten.

Weiter ging es verstärkt darum, dass jedes Kind lernt Verantwortung für sich und sein Handeln zu übernehmen, sich beispielsweise selbst zu regulieren. Durch verschiedene Methoden und Spiele, welche zum Transfer während der Erprobungsphase auch in den Alltag übernommen wurden, konnten wir so an der Impulskontrolle jedes Kindes arbeiten. Das Thema der Selbstregulation bezog sich aber auch auf den Umgang mit schwierigen Gefühlen, sodass wir beispielsweise an Fragen wie „Was machst du, wenn du merkst, dass du wütend bist? Was kann dir helfen?“ oder „Wie kannst du handeln, wenn du siehst, dass jemand anders wütend oder traurig wird?“ zur Förderung der Empathie arbeiten konnten.
Dabei waren schon während der aktiven Projektphase Veränderungen in der Gruppe spürbar, welche die Klasse in der Abschlussstunde zum Projektende auch selbst reflektieren konnte „Ich habe gelernt nicht immer sofort wütend zu sein und Streit anders zu lösen“, „Ich weiß jetzt, dass man sich kontrollieren kann, wenn man will“, „Ich kann Spiele spielen ohne Angst zu haben“ oder „Ich weiß jetzt, dass man sich nicht so fühlen muss, wie der andere sich gerade fühlt“.

Fazit:
Wir gehen insgesamt sehr zufrieden aus dem Projekt und freuen uns, dass die Kinder der Erdmännchenklasse an ihren eigenen Themen arbeiten konnten. Durch den Alltagsbezug, passende Übungen dazu und die damit verdeutlichte Relevanz für sie selber, konnten nachhaltige Veränderungen in der Klasse erwirkt und das positive Miteinander in der Gruppe gefördert werden.

Autor Stephanie Stangier | Veröffentlicht am 31. Juli 2019 at 10:47 | Themen: GGS Ehrenfeld, Projekte/ #wir bewegen, Soziales Lernen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Beitrag kommentieren